LOGISTIKLÖSUNGEN FÜR PRODUKTION UND LAGER

Neues Logistikzentrum der Otto Bock HealthCare setzt neue Maßstäbe

... Die Spannweite der Warensendungen reicht dabei von einfachen Briefumschlägen bis zum 40-Fuß-See-Container. In jeder Stunde werden 1000 Behälter vollautomatisch aus dem Hochregallager auf Paletten oder aus dem benachbarten Kleinteilelager in Kästen der sogenannten Kommissionierungszone zugetragen, von der sie dann in den Versand und zur Etikettierung gelangen. ...

... "Die Ware kommt zum Mann", beschreibt Schmitt den entscheidenden Unterschied zur jetzigen Lagerhaltung, die mit Fußwegen und gegebenenfalls auch Sucharbeit verbunden ist. Das neue Verfahren ist erheblich schneller - und zugleich zuverlässiger. Alle ein- und ausgehenden Artikel besitzen Codenummern, die gescannt werden und den Schritt zur, so die Fachsprache, "Null-Fehler-Kommissionierung" ermöglichen sollen. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die von Hand und Kopf allein kaum noch zu meistern ist. Denn nicht weniger als 40000 verschiedene Artikel werden inzwischen von Duderstadt aus auf die Reise zum Kunden geschickt. Bei solchem Umfang ist der Kollege Computer dann doch der leistungsfähigere Lager-Verwalter: Im Hochregallager ist Platz für 6000 beladene Paletten. Im benachbarten Kastenlager finden zunächst 55000 Kästen Platz, mittelfristig sogar 80000. ...

... Um so mehr war das Ziel, dem neusten Stand der Technologie zu folgen, wie er im vergangenen Jahr auf der Hannover-Messe präsentiert worden war, und gleichzeitig höchstmögliche Zuverläsigkeit zu besitzen. "Die komplette EDV ist deshalb doppelt abgesichert", erklärt Stender. Und entsprechend sicherheitsbewusst verfahre man in der Mechanik. Ein auch nur zeitweiser Ausfall dieses Logistikzentrums wäre ein Mega-Gau für das Unternehmen. ...

zurück zu News


© Rüdiger Herzog 2003