LOGISTIKLÖSUNGEN FÜR PRODUKTION UND LAGER

Pressemitteilung

Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH lagert doppelt tief mit SAP dank PROBAS von GDV

Die weltweite Nr. 1 im Bereich der Wirkereitechnik setzt in ihrem jüngst fertiggestellten Logistikzentrum in Obertshausen unter anderem auch ein 4-gassiges AKL ein. Als neue Variante der ausgewählten Logistiksoftwareschmiede GDV Kuhn mbH übernimmt deren PROBAS-Software seit Oktober 2006 die Materialflussrechner-Funktionalität in diesem automatischen Kleinteilelager mit wechselnder 1-fach – 2-fach tiefen Platzbelegung unter SAP R/3.

Für die Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH ging die Inbetriebnahme parallel zum laufenden Betrieb innerhalb von 2 Wochen fast unbemerkt vonstatten. Durch die PROBAS-Stellplatzverwaltung wurde SAP die Last der doppelt tiefen Lagerung und z.T. notwendiger automatischer Umlagerungen von den Schultern genommen. Mit einem automatischen Störmeldesystem und einer Anlagenvisualisierung vervollständigte GDV die MFR-Funktionalität.

Um die Anlage bzw. das optimale Zusammenspiel von RBGs und Förderstrecken bei der von SAP vorgegebenen auftragsreinen Kommissionierung sowie gleichzeitiger Einlagerungen auf maximale Leistung zu trimmen, steckt ein anspruchsvoller ausgeklügelter Algorithmus in PROBAS. Dieser gewährleistet, dass die Kommissionierer an den angeschlossenen K-Plätzen trotz der Abstinenz von platzraubenden Pufferplätzen zeitgenau vollautomatisch mit genau jenem Behälter versorgt werden, der gerade verlangt wird. Dazu bezieht das System eigenständig Kriterien wie z.B. die Auslastung der K-Plätze, die Belegung der Förderstrecke, die zeitnahe Auslagerung über die RBGs bei gleichzeitiger Optimierung der Doppelspiele in die PROBAS-Logik mit ein.

Somit kann Karl Mayer weiterhin auf das bewährte SAP System setzen, ohne auf eine effiziente mehrfachtiefe Einlagerung im Automatiklagerbereich verzichten zu müssen.

zurück zu News


© GDV Kuhn mbH 2006